Volksbank Spree-Neiße eG unterstützt Finanzielle Bildung von Kindern

Guben, 01.09.2015

  • Die Volksbank Spree-Neiße eG spendet 1.315,00 Euro an das Montessori Kinderhaus e.V. in Guben
  • „Fairness macht Schule“ - verantwortungsvoller Umgang der Kinder mit dem eigenen Budget

Die Volksbank Spree-Neiße eG unterstützt das Montessori Kinderhaus e.V. in Guben mit einer Spende von 1.315,00 Euro. Im Rahmen des Projektes „Was kostet die Welt?“ lernen die Kinder didaktisch und ihrem Alter angemessen den nachhaltigen Umgang mit Geld, damit sie „nicht nur für die Schule, sondern auch fürs Leben“ lernen. „Getreu dem genossenschaftlichen Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe unterstützen wir als Genossenschaftsbank vor Ort junge Menschen dabei, ihre Finanzen selbst in die Hand zu nehmen. Dieses Engagement ist ein Gewinn für die gesamte Region“, so Beate Burtchen, Vertriebsleiterin der Volksbank Spree-Neiße eG. Wichtig ist der Volksbank vorallem die Nachhaltigkeit von Projekten.

Zahlreiche Studien der vergangenen Jahre belegen: Besonders für junge Menschen, die in eine finanzielle Schieflage geraten, sind das eigene Konsumverhalten und die nicht bedachten Konsequenzen der Hauptauslöser für Überschuldung. Hier setzt das Montessori Kinderhaus mit ihrem Projekt an.

Projekt "Was kostes die Welt?"

Das Projekt „Was kostet die Welt?“ zielt konkret auf die Erweiterung von Wissen, Können und Erfahrungen. Je nach Alter und in spielerischer Form erwerben die Kinder neue Kenntnisse aus ihrer gesellschaftlichen Umwelt, üben sich in sprachlicher Kommunikation , erweitern ihren Wortschatz und kommen in Berührung mit den vier Grundrechenarten.

Die Kinder sollen altersgerecht den Zusammenhang von beruflicher Tätigkeit, Geld und dessen Wert und die Rolle einer Bank für die Verwaltung des Geldes kennenlernen und erleben. So haben die Kinder die Volksbank Spree-Neiße eG in Guben besucht und konnten neugierig erste Einblicke in die Finanzwelt erhaschen. Passend zum Projekt wurde ein Brettspiel „Was kostet die Welt?“ für die Kinder kreiert, bei dem aus jedem Farbsegment ein Artikel mindestens gekauft werden muss. Sieger des Spieles ist, wer am meisten und günstigsten eingekauft hat.

Martina Petri, Leiterin des Montessori Kinderhauses erzählte uns, dass das Projekt mit einer großen Gruppe von 18 Kindern über einen Zeitraum von 2 Monaten durchgeführt wurde. Durch die Ansprache von der Volksbank Spree-Neiße eG im letztes Jahr wurde dieses ins Leben gerufen und nun weitergeführt. „Viele neue Ideen sind von Kindern und Eltern dazugekommen. Nun wird sogar an einem neuen Titel für das Projekt gearbeitet - ‚Vom Kuhhandel zum Online-Banking‘“, so Frau Petri. Für die finanzielle Unterstützung durch die Volksbank Spree-Neiße eG bedankte sich Frau Petri und die Kinder mit ihrem Geburtstagslied anlässlich des 16. Geburtstages der Einrichtung.

Weitere Projektinhalte wurden mit den Kindern besprochen, so z.B. über die Geschichte des Geldes, ein Gedicht „Vom Sparschwein“ wurde szenisch dargestelt sowie ein Zaubertrick mit Geld u.v.m. erlernt.

Das Projekt ist auch alle Bürger zugänglich, da die gemalten Bilder der Kinder zum Thema „ Was wünsche ich mir, wenn ich ganz viel Geld habe?“ und eine Wandzeitung sowie Materialien des Projektes derzeit im Stadtmuseum in Guben ausgestellt sind

René Hammel, Teamleiter der Geschäftsstelle in Guben, lud die Kita zum Abschluss noch zum Adventstürchen am 07.12.2015 in die Geschäftsstelle u.a. zum Basteln ein.

Initiiert wurde die Aktion von easyCredit, dem fairen Ratenkreditexperten der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken. Seit Jahren engagiert sich easyCredit zusammen mit den Volksbanken und Raiffeisenbanken in Deutschland und Österreich für die Förderung der Finanziellen Bildung. Bereits zum fünften Mal wurde in diesem Jahr der easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung verliehen. Den genossenschaftlichen Werten entsprechend wollen die Volksbank Spree-Neiße eG und easyCredit gesellschaftliches Engagement und Verbraucherschutz verbinden, indem sie dem aktuellen Bedürfnis nach Finanzieller Bildung nachkommen.

Kurzprofil easyCredit-Preis für Finanzielle Bildung

easyCredit, der Ratenkredit der genossenschaftlichen FinanzGruppe Volksbanken Raiffeisenbanken, verleiht seit Mai 2011 Preise für Finanzielle Bildung. Auch in diesem Jahr prämiert easyCredit das Engagement der Volksbanken Raiffeisenbanken. 555 Volksbanken Raiffeisenbanken aus Deutschland und Österreich haben teilgenommen und sich mit einem eigenen Projekt für den Preis beworben. 2014 gab es erstmals ein öffentliches Publikums-Voting mit einem zusätzlichen Fanpreis.